Viktorianische Kleidung: Bezugsquellen

In diesem Blog soll es ja um das Selbermachen gehen und darum, dass wir unsere Leser dazu anregen wollen es auch mal selbst auszuprobieren. Gerade beim Thema Nähen kann ich es aber verstehen, dass man sich nicht alles selbst zutraut oder einfach nicht die Zeit dafür hat. Beim Thema viktorianische Kleidung bekommen wir, wahrscheinlich aus diesem Grund, immer mal wieder Anfragen, wo man denn solche Kleidung kaufen kann. Ich möchte deshalb in diesem Artikel einige, mir bekannte, Bezugsquellen für Kleidung aufzählen.

Die wohl größte Auswahl gibt es in den amerikanischen Shops. Bisher habe ich hier bei zwei Onlineshops bestellt: dem Gentelmans Emporium und River Junction Trading Co.

Das Gentelmans Emporium ist in seiner Vielfalt schon einmalig, zumindest habe ich noch keinen vergleichbaren Shop gefunden. Hier gibt es wirklich alles, was das viktorianische Herz begehrt. Die Qualität der Kleidung war bei meinen bisherigen Bestellungen immer sehr gut, was ja heute leider auch nicht mehr Standard ist. Sehr empfehlenswert!

Die River Junction Trading Co. ist auf authentische Kleidung des „Wilden Westens“, also der viktorianischen Zeit im amerikanischen Westen gewidmet. Hier gibt es eine tolle Auswahl an Hüten, von denen ich mir allerdings noch keinen bestellt habe. Die Qualität der bestellten Kleidung war allerdings sehr gut.

Das Problem mit Läden in Amerika sind die hohen Versandgebühren und mögliche Zickerreien des deutschen Zolls. Hier in Norwegen fällt das nicht so ins Gewicht, da die Versandkosten aus dem Ausland eh hoch sind und der Zoll grundsätzlich zickt. In Deutschland sieht das schon anders aus. Hier lohnt es sich aufgrund der EU in anderen europäischen Ländern zu suchen oder am Besten gleich nur in Deutschland zu bestellen. Ein paar Tips habe ich hier, wobei die Auswahl bei diesen Läden weit unter den oben genannten liegt.

Ein ganz toller Laden in England ist Old Town Clothing. Sie stellen alte, englische Arbeiterkleidung her, die sehr gut zum viktorianischen Stil passt. Hier gibt es die typischen Hosen mit hohem Bund, sowie Westen und Hemden. Stoffe beziehen sie aus lokalen Webereien, was dann allerdings auch seinen Preis hat.

Ansonsten sind die diversen Online Shops, die Westernkleidung verkaufen, einen Besuch wert. Wie schon oben erwähnt, ist authentische Kleidung aus dem sogenannten „Wilden Westen“ nun mal viktorianische Kleidung. Ein Hersteller von authentischer Westernkleidung ist Frontier Classics und eine kurze Suche mit Google hat mir die folgenden Läden in Deutschland und England ausgespuckt, die Sachen dieses Herstellers im Sortiment haben.
Laden in Deutschland
Laden in England
Hier findet man bestimmt noch mehr, wenn man in dieser Richtung weiter sucht.

Wer auf der Suche nach Hüten ist, sollte mal bei EBay vorbei schauen. Dort hat Marie für mich zwei Melonen bei einem italienischen Hutmacher gefunden.

Wenn es um viktorianische Frauenkleidung geht, dann sind sicherlich die diversen Shops für Gothic- und/oder Steampunk-Kleidung eine gute Anlaufstelle. Bei den Männern sieht es da leider nicht so gut aus….zu viele Rüschen und Nieten. Aber wer weiß, vielleicht findet man hier auch mal ein passendes Hemd oder einen passenden Mantel. Ich muss aber zugeben, dass ich bei Onlineshops aus diesem Bereich, meine Vorbehalte habe. Ich gehe davon aus, dass die Qualität der Kleidung stark schwankt, da es sich bei Gothic und Steampunkt um aktuelle Trends handelt und es bei diesen immer Leute gibt die schnelles Geld machen wollen.

Ich hoffe ich konnte mit meinen Tips weiterhelfen. Falls ihr noch andere Bezugsquellen kennt, wäre es toll, wenn ihr diese per Kommentar hinzufügen würdet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.