„Das Bewährte“ oder: das schönste Hochzeitsgeschenk der Welt

So eine Ehe soll ja (im Idealfall) ein ganzes Leben lang halten. Gleiches gilt für gute Spinnräder, werben jedenfalls Henkys auf ihrer Website. Was für eine großartige Idee war es da von Daniel, mir (entgegen aller Abmachungen) eines der Henkys Spinnräder zur Hochzeit zu schenken! Ich bin sowas von begeistert, nicht nur vom Spinnrad selbst, sondern auch von der Tatsache, dass die Räder noch in Handarbeit in der Uckermark gefertigt werden. Da nimmt man ein Jahr Wartezeit doch gern in Kauf.

Unser handgedrechseltes Spinnrad, das wir übrigens „Minna“ getauft haben, besteht größtenteils aus Robinienholz. Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, hat sie einen einfachen Fußantrieb sowie einen einfädigen Antrieb mit einer Flügelbremse aus Leder (die ich allerdings meistens komplett gelöst habe). Außerdem wurde Minna mit ein paar praktischen Details geliefert, zum Beispiel einem Leder-Knopf zum Befestigen des Faden-Endes, höhenverstellbaren Stellfüßen mit Gummisohlen und drei Spulen, die jeweils bis zu 300g Wolle aufnehmen können.

Augenschmeichler…

Was auf den Bildern nicht so gut zu sehen ist, sind die zwei unterschiedlichen Übersetzungen von 1:5 und 1:9. Als müßige Spinnerin bin ich meist mit 1:5 völlig zufrieden :)

… und Glücksquelle

Tja, so schön die Handspindeln auch sind – zur Zeit macht es mir einfach zu viel Spaß, abends stundenlang an der Minna zu spinnen und den Tag so ausklingen zu lassen. Dazu gibt es jede Menge Hörbücher für die Seele… das kann doch nur gut für so eine Ehe sein, oder? :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.