Joghurt über Nacht

Das einzige, was in unserer kleinen Milchprodukte-Reihe neben Hartkäse und Butter noch fehlt, ist etwas, das wir fast jeden Tag essen: Joghurt! Die für uns unkomplizierteste Art, Joghurt herzustellen, ist unser Joghurt-Bereiter.  Den gibt es für 15 bis 30 Euro zu kaufen. Zwar kann man Joghurt auch im Kochtopf herstellen, allerdings finde ich die automatische Temperatur-Kontrolle des Joghurt-Bereiters über Nacht alltagstauglicher als eine Erwärmung der Milch mit anschließender Dauerbesetzung des Ofens. Mit dem geht es aber natürlich auch ganz wunderbar.

Der Joghurt-Bereiter funktioniert ganz simpel: auf ca. 4 EL fertigen Joghurts (gekauft oder noch von der letzten Herstellung) wird ein Liter Milch mit dem selben Fettanteil gegossen. Wir nehmen meist Joghurt und Milch mit einem Fettanteil von 3,5%, damit der Joghurt schön sahnig wird. Nach einem kurzen Umrühren wird der Zubereiter auf 8 Stunden eingestellt und macht, am besten über Nacht, den ganzen Rest.

Praktisch, zuverlässig aber eben doch nicht ganz ohne Strom: Joghurt herstellen mit einem Joghurt-Bereiter.

Mit frischen Früchten und eventuell etwas Vanillezucker verrührt schmeckt der Joghurt um einiges besser als viele gekaufte Aroma-Produkte. In Kombination mit Sahne, Fruchtpüree und Zucker ergibt Joghurt ein leckeres Eis, wenn man es die ersten 7 Stunden im Tiefkühler immer wieder sahnig rührt. Der Joghurt-Fantasie sind so gut wie keine Grenzen gesetzt… Wenn ihr noch ein paar schöne Anleitungen oder Rezepte kennt, immer her damit :)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.