Honig-Zimt Lippenbalsam

Draußen wird es langsam kälter, frischer Wind kommt vom Meer hergewirbelt und überhaupt kommt bei mir gerade wieder die Lust auf ein paar herbstliche Pflegeprodukte hoch.

Weil ich gestern noch nicht schlafen gehen wollte (mir war noch nach ein bisschen Wirbeln zumute), habe ich mich an einem Lippenbalsam versucht. Das Ergebnis sieht so aus*:

Die Inspiration hierzu habe ich auf verschiedenen Blogs gefunden, unter anderem auf einem meiner Lieblingsblogs: Hard Work Homestead. Das Rezept ist furchtbar simpel und der ganze Lippenstift in 15 Minuten gegossen. Man braucht:

  • ein altes Glas, z.B. Marmeladenglas, heißes Wasser, einen Topf und einen ausrangierten Löffel
  • 2 TL Bienenwachs vom Imker eures Vertrauens (danke, Paps!!)
  • 2 TL Öl, z.B. Olivenöl oder Jojobaöl
  • 1 TL Honig
  • Wonach immer euch ist: Kokosöl, Zimt, Vanille…
  • eine alte Lippenstifthülse oder ein Döschen
Bienenwachs, Olivenöl, Honig und Zimt

Zuerst lässt man das kleingeraspelte Bienenwachs mit dem Öl in einem Wasserbad zerschmelzen. Da das Wachs hinterher nicht mehr gut vom Gefäß abzukratzen ist, habe ich ein altes Marmeladenglas benutzt und das Glas in einen alten Topf gestellt.

Wenn alles geschmolzen ist, braucht man nur noch den Honig (und ggf. Zutaten eurer Wahl) einrühren. Das war’s schon!

Wenn ihr noch alte Lippenstifthülsen habt, könnt ihr die Mischung dort einfüllen. Ansonsten tut’s aber auch ein kleines Döschen. Es ist auf jeden Fall besser, das Gefäß schon vorbereitet zu haben, weil der Balsam sehr schnell fest wird.

Den Alltagstauglichkeitstest hat der Stift heute auch schon bestanden. Er hält auf jeden Fall einer Tasse Kaffee stand, schlabbert sich danach aber zunehmend ab (was ja vielleicht weniger tragisch ist als bei gekauftem Chemiezeugs…). Außerdem riecht mein Lippenstift mehr nach Zimt als nach Honig, eventuell werde ich demnächst also mehr Honig dazutun. Der Zimtgeruch hat heute im Büro aber schonmal sehr gute Laune verbreitet :)

Nachdem die ganze Sache so schnell so zufriedenstellend gelaufen ist, habe ich natürlich Lust auf mehr bekommen. Ich denke da an ein Gesichtswasser oder ein schnelles Peeling… Mal schauen, was das nächste Projekt so bringt.

Natürlich bin ich wie immer scharf auf eure Rezepte & Erfahrungen!

 

Nachtrag: Bitte beachtet auch das Rezept von „Schwesterherz“, das unten im Kommentarfeld beschrieben wird. Ich persönlich bin davon sehr begeistert!

* Tja, leider wird es nicht nur wieder kälter, sondern auch dunkler. Entschuldigt die schlecht beleuchteten Bilder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.