Honig-Milch Körpercreme

Spätestens seit der überraschenden Erkenntnis, dass mein DIY-Deo tatsächlich wunderbare Dienste leistet (ich benutze es jetzt ausschließlich), habe ich Blut geleckt. Die Selbstversorgung erobert das Bad!

Nach Lippenbalsam und Gesichtswasser gibt es noch ein paar Produkte, an denen ich mich weiter versuchen möchte. Dazu zählen eine Seife/Duschgel, eine Gesichtscreme sowie eine Körperlotion für gelegentliche Badefreuden. Das war’s eigentlich schon.

So bin ich also losgezogen, um nach einfachen Rezepten für eine Gesichtscreme Ausschau zu halten. Auf Naturkosmetik-selbstgemacht.de bin ich daraufhin auf ein Rezept gestoßen, das wie für mich gemacht ist: einfach, schnell und ohne lange Liste synthetischer Zusatzstoffe. Laut Website geht es um eine Gesichtscreme, in der lediglich Honig, Mandelöl, Milch und, je nach Laune, ätherische Öle zu finden sind.

Benötigt werden:

  • 50 ml Milch
  • 100 ml Mandelöl
  • 0,5 TL Honig und
  • 10-40 Tropfen ätherisches Öl (ich habe nur 5 Tropfen genommen, um die Haut nicht zu sehr zu reizen).

Der Trick: die Milch bildet selbst den benötigten Emulgator, der Wasser- und Ölanteile miteinander verbindet. Die Milch wird mit einem Pürierstab aufgeschlagen (ein Pürierstab funktioniert tatsächlich besser als ein gewöhnlicher Mixer), wonach das Öl langsam hinzugegeben und sofort gründlich untergemixt wird. Der Honig und das ätherische Öl pflegen, machen haltbarer und lassen die Creme besser duften.

Milch, Honig und Öl, das wusste schon Cleopatra, haben hautpflegende Eigenschaften. Obwohl ich aber sehr trockene Haut habe, ist mir die Creme etwas zu fettig. Zwar handelt es sich eher um einen dicken Schaum, der es ermöglicht, die Creme sehr dünn aufzutragen und sich im Winter vor großer Kälte im Gesicht zu schützen. Allerdings ist mir die Creme an normalen Bürotagen zu reichhaltig, weshalb ich sie lieber als Körperbutter verwende. Für meine trockenen Beine ist die Creme wiederum wunderbar geeignet.

Mit diesem zweiten, kleinen Selbstversorger-Badezimmer-Schritt bin erstmal sehr zufrieden, wenngleich ich nach wie vor auf der Suche nach einem schönen und einfachen Rezept für eine Gesichtspflege bin. Am liebsten ohne zu viele synthetische Zusatzstoffe oder Alkohole.

Habt ihr ein paar (nicht zu komplizierte) Rezepte für Gesichtscremes oder Körperlotionen? Wo treibt ihr die Zutaten dafür auf? Was sind eure Erfahrungen mit selbst hergestellten Cremes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.