Frischkäse

Quark kann im Prinzip schon als Frisch-Käse bezeichnet werden, aber was mir bei meinem zweiten Experiment vorschwebte, war eher die feste Masse, die man in gekauften Frischkäsepackungen findet. Da ich immernoch auf meine bestellten Käseformen warte und es daher erstmal ohne gehen musste, kam die Beschreibung von GEOlino zur rechten Zeit. Von wegen Kinder- und Jugendzeitschrift, GEOlino ist großartig! Ich denke schon direkt über ein Abo nach :)

Die GEOlino-Anleitung spricht bereits für sich, deswegen beschränke ich mich hier auf ein paar Fotos und die Bestätigung, dass es tatsächlich funktioniert. Auch ohne Kalziumchlorid ist alles gut geronnen, ich hätte die Masse nur länger abtropfen lassen müssen (oder mehr Lab verwenden). Am Ende war es nämlich ein köstlicher, aber etwas weicher Frischkäse.

Das Vorsäuern hingegen habe ich auf eine Stunde gestreckt, einfach, weil ich diese Zeitspanne schon so oft gelesen hatte. Statt der Lab-Tablette habe ich Flüssiglab genommen, was keinen Unterschied macht.

Die gebastelten Käseformen werde ich sicher auch für den Camembert benutzen, den ich als nächstes plane. Es ist eh mal Zeit für einen eckigen Camembert :)

Basteln der Käseformen
Erhitzen, Impfen und Labzugabe
Nach ca. 5 Stunden
Wartezeit
Vorfreude
Paprika-, Natur- und Meerrettichfrischkäse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.