Das Salz des Sommers – Badesalz mit Rosenblüten

Gastbeitrag von: Schwesterherz

 

So recht will der Winter nicht weichen…Holen wir uns den Sommer einfach ins Haus!

Für ein paar kleine sonnige Momente für Haut und Nase ist dieses Badesalz einfach ideal. Salz aus dem Toten Meer pflegt die Haut mit einer wertvollen Kombination aus Mineralien und Spurenelementen, Rosenblüten und Rosenöl sorgen für ein entspannendes Dufterlebnis. 

Gefunden habe ich das Rezept in dem Buch „Geschenke aus der Natur“ von Anne Rogge.

Die Herstellung ist denkbar einfach. Ihr benötigt ein bisschen Zeit und:

  • 500 g Badesalz aus dem Toten Meer
  • 2 Handvoll (Wild-)Rosenblüten
  • 5 – 10 Tropfen ätherisches Rosenöl
  • Glas mit ca. 500 ml Inhalt

So geht’s:

  • Die Blütenblätter von den (Wild)Rosenblüten zupfen und auf dem Trockenrahmen oder lose auf einem Backblech ausgebreitet trocknen lassen, bis sie rascheln.
  • Das Salz und die Blüten in einer Schüssel locker mit den Händen vermischen.
  • Das Rosenöl erst gleichmäßig auf die Salz-Blüten-Mischung tropfen und dann mit einem Löffel vorsichtig unterheben.
  • Das Badesalz in ein Glas füllen und gut verschließen.
Badesalz mit Rosenblüten

Die Menge reicht für ca. 3 – 4 Vollbäder.

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und statt frischer Blüten einfach bereits getrocknete verwendet. Das ermöglicht, die Herstellung schon jetzt auszuprobieren und nicht erst auf den Sommer warten zu müssen…

Wer auf das Erlebnis des Blumenpflückens nicht verzichten mag, aber trotzdem Zeit sparen möchte, kann die Blüten auch im Backofen bei 50 – 70 Grad trocknen.

Und falls Euch für alles die Zeit fehlt – ich biete das Badesalz auch in meinem kleinen, aber feinen Dawanda-Shop „Sichelmond“ an…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.